26. Oktober 2020

Verschlüsselung und Entschlüsselung 2

Die Geheimschrift von Maria Stuart

Am 15. Oktober kam die schottische Königin in den Gerichtssaal. Sie war lange in Haft gewesen und ihren leeren Thron vertrat solange Elisabeth, die abwesende Königin und ihre Erzfeindin. Maria Stuart war des Verrats angeklagt, es wurde gesagt das sie an einer Verschwörung teilgehabt habe, zur Ermordung von Elisabeth, mit dem Ziel, sich selbst die englische Krone unter den Nagel zu reißen. Die anderen Verschwörer wurden bereits gefasst, nun wollte man beweisen, dass Maria die Führerin dieses Komplotts war und damit zum Tode verurteilt werden sollte. Da Maria aber Elisabeths Cousine war, wollte die englische Königin, dass sie erst verurteilt werden sollte, wenn es handfeste Beweise dafür gibt, dass sie schuldig ist. Noch hatte Maria die Hoffnung nicht verloren, denn sie hatte alle Briefe, in denen es um die Verschwörung geht, in Geheimschrift geschrieben und konnte jetzt nur noch hoffen, dass sie nicht entziffert wird. Die Briefe waren in Besitz von Sir Francis Walsingham, der Minister, der für die Sicherheit von Maria zuständig war. Er hatte die Briefe an Thomas Phelippes weiter gegeben, er war der beste Fachmann für Entschlüsselungen von geheimen Texten im Lande und wenn er den Text entziffern könnte, wäre Maria dem Tode geweiht. Wieder mal entschied die Stärke einer Geheimschrift über Leben und Tod!

Kryptologie
Maria Stuarts Nomenklatur
https://www.google.de/url?sa=i&url=https%3A%2F%2Fwww.pohlig.de%2FUnterricht%2FInf2004%2FKap21%2F21.1_Historische_Randnotizen.htm&psig=AOvVaw1_74vGH3MFZAEC3F_Y37Q0&ust=1592300141012000&source=images&cd=vfe&ved=0CAIQjRxqFwoTCLiih7XCg-oCFQAAAAAdAAAAABAE

Am Ende Wurde der Brief zu Marias Unglück entschlüsselt und die schottische Königin wurde hingerichtet!

Quelle: Geheime Botschaften die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet.

Und Hier wieder ein Rätsel für die Freizeit, diesmal etwas schwerer!

Schreibt eure Lösungen gerne in die Kommentare!