30. November 2022

Unsescoschule oder eher nicht?

Eine Unescoschule steht dafür, dass man versucht, die Welt bis 2030 zu ändern. Sie achten z.B. darauf, dass es Gleichberechtigung gibt und jeder gebildet wird. Außerdem achten sie streng darauf, der Umwelt zu helfen. Unsere Schule, das Gymnasium Grootmoor ist auch Teil der Unescoschulen. Im Großen und Ganzen finden wir beide aber, dass man noch etwas verbessern könnte:

An unserer Schule werden sehr viele Zettel benutzt, was nicht sehr gut für die Bäume ist. Z.B. haben wir in Mathe vor ein paar Wochen so viele Zettel bekommen, dass man seine Mappe nicht mal mehr zubekommen hat. Stattdessen könnte man ja auch Geld in IPads investieren, diese wären umweltfreundlicher und dazu könnte man in seiner Schultasche Platz sparen.

Es wäre nachhaltiger, wenn man im Sommer oder generell wenn es hell ist, das Licht ausmachen würde, denn dies würde Strom sparen und somit auch weniger Geld kosten. Außerdem ist es im Sommer hell genug, um das Licht auszuschalten.

Die Lüftungsanlagen in den Räumen verbrauchen auch sehr viel Strom. Jetzt wo es langsam wärmer wird, könnte man die ja „abschaffen“ und stattdessen einfach lüften. In der Corona Zeit, wo es kalt war, waren diese ja auch ziemlich praktisch, aber inzwischen sind sie überflüssig.

Insgesamt finden wir aber, dass unsere Schule sehr engagiert ist und ziemlich umweltfreundlich.

Ein Beitrag von Carolin und Nele aus der 7c