25. April 2024

Seepferdchen

Seepferdchen haben auch einen anderen wissenschaftlichen  Namen nähmlich Hippocampus. Sie gehöhren zu den Knochenfischen und  können sich sehr gut tarnrnen. Der Kopf sieht aus wie ein Pferd und der Hinterleib wie ein Wurm.

Informationen

Seepferdchen können bis zu 35,5 mm groß werden und 1-5 jahre alt. Sie essen am Tag mehr als 3.000 Salzkrebschen und Plankton und leben in flachen, tropischen und gemäßigten Meeren. Die Feinde von ihnen sind Fische, Krabben und Rochen. Es gibt ungefähr 30-80 Seepferdchenarten. Die Männchen haben eine Bauchtasche, in die das Weibchen ihre Eier legt. Es sind meistens um die 250 Eier.

Das größte und das kleinste Seepferdchen

Das kleinste ist das Denise-Zwergseepferdchen. Es ist gerade mal 13,5 mm groß.Das größte ist das Dickbauchseepferdchen mit 35,5 cm, also größer als ein A4-Schulheft. 

Fähigkeiten und Sinne

Seepferdchen sind erstaulicherweise keine guten Schwimmer. Sie nutzen die Strömung und konzentrieren sich nur aufs Steuern. Seepferdchen sind die langsamsten Fische der Welt. Sie schaffen gerade mal 1,5 m in der Stunde. Da sind selbst Schnecken schneller.

Woher hat das Seepferdchen den Namen Hippocampus?

Der Name Hippocampus stammt aus der griechischen Mythologie und zwar vom Meeresungeheuer Hippokamp. Hippo heißt so viel wie Pferd und campus ist die Meeresfläche. Sie haben keine Zähne. 

Was haben Seepferdchen mit einem Camäleon gemeinsam?

Seepferdchen können ganz verschiedene Farben haben. Sie können, wie ein Chamäleon ihre Augen getrennt voneinander bewegen.

Wie jagen Seepferdchen?

 Sie jagen nicht, sondern warten, bis ihnen eine Beute vor das Maul schwimmt. Es wird dann blitzschnell  mit dem Maul eingesaugt und verschluckt.

Freunde und Feinde des Seepferdchens

Junge Seepferdchen werden vor allem in ihren ersten Lebenswochen von Raubfischen gefressen: Vermutlich überlebt nur eines von tausend Seepferdchenbabys. Erwachsene Seepferdchen können sich so gut  tarnen und in der Farbe an ihre Umgebung anpassen, dass sie vor Räubern ziemlich gut geschützt sind. 

Lily, 6e