30. November 2022

Pflanzaktion

Heute waren wir bei der Pflanzaktion des UNESCO Tages. Dort haben wir uns angesehen, wie die Kinder vor Ort sich um das Beet hinterm Fachgebäude kümmern. Hier pflanzen sie Tomaten, Kürbisse, Mais, Gurken, Bohnen. Vorher mussten sie das Unkraut entfernen, damit die Pflanzen genug Platz haben, sich zu entfalten. Die Acker AG wird sich weiter um die Pflanzen kümmern, denn die Pflanzen wachsen nicht von heute auf morgen. Wenn die Pflanzen irgendwann Früchte tragen, müssen sie geerntet werden. Doch warum macht man das alles? Man könnte einfach in den Supermarkt gehen und sich die Früchte kaufen. Das Problem daran ist, dass die Früchte oft von weit her kommen und das schädlich für die Umwelt ist. Dafür ist diese Pflanzaktion gedacht, da das auf jeden Fall umweltfreundlich ist. Außerdem sind Pflanzen generell lebenswichtig, da sie CO2 in O2 umwanden. Dieser Prozess ist sehr wichtig und wird Fotosynthese genannt. Das alles gehört bei UNESCO in die Kategorie ,,Maßnahmen gegen den Klimawandel‘‘.

Philipp, Klasse 5b