25. Oktober 2020

Die Fake-Pass-Affäre

Dem ehemaligen brasilianischen Fußballstar Ronaldinho wird momentan vorgeworfen, dass er seinen Pass gefälscht hat. In den letzten 30 Tagen saß er in Haft, doch er kaufte sich mit einer Summe von 1,6 Millionen US-Dollar aus der Haft frei und ist jetzt immer noch in Hausarrest gesetzt. Ronaldinho und sein Bruder Roberto dürfen nicht reisen oder sonst wohin. Der Ex-Barca Spieler verbrachte seinen 40-ten Geburtstag in Haft. Die Anwälte, die für die Freilassung des Fußballstars und seines Bruders zuständig sind, sind beim Versuch, sie aus dem Gefängnis rauszuholen, dreimal gescheitert.  Die Geschwister wurden am 7. Mai inhaftiert und 2018 wurden ihnen anschließend die Reisepässe entzogen. Im Hintergrund war eine Strafe von über 2 Millionen Euro. Für den Weltfußballer ist dies ein tiefer Schlag ins Gesicht. Nach seinem Karriereende nahm der Ex- Barca Spieler viele Pr-Termine an, die sein Bruder für ihn abmachte. Einige Male spielte er Hallenfußball in Indien oder ging zu Reality Shows in Saudi-Arabien oder drehte Filme mit dem US-Boxer Mike Tyson. Für den weltbekannten Ex-Fußballspieler gibt es jeden Tag sein Lieblingsessen “Asado“, eine Fleischart, die er besonders mag. Sein Vater starb in seinem eigenen Pool und ab diesem Moment an musste der große Bruder die Vaterrolle in der Familie übernehmen. 2002 beendete Alberto seine Karriere als Fußballprofi und wurde Manager seines kleinen Bruders. Alberto übernahm alle Verträge von einer Mannschaft zur anderen. Deswegen fühlte sich Ronaldinho schuldig und wurde auch Fußballstar und konnte das zurückgeben, was er nie seinem Bruder zurückgeben konnte.

Das Leben zieht uns oft zu Boden, doch nur du selber kannst entscheiden, ob du aufstehst oder liegen bleibst.