22. Mai 2022

Die Sturmflut und Dürre

Sturmfluten sind eine Art Stromschnellen, die alles mitreißen, was ihnen in den Weg kommt. Stromschnellen haben eine ungeheure Kraft, die sogar Häuser zerstört. Sturmfluten kommen immer sehr überraschend. Im Jahr 1962 sind 20.000 Menschen wegen einer Sturmflut obdachlos geworden. 225 Wohnungen wurden völlig zerstört und 11.245 schwer beschädigt. Es gibt schwache und starke Sturmfluten. In Hamburg kommen auch manchmal Sturmfluten vor, die dann den Hafen unter Wasser setzen. Es gibt aber auch Sturmfluten, die fast die Hälfte von Inseln unter Wasser stellen.

Die Dürre: Ein Albtraum für jeden Bauern: Kein Wasser für die Tiere! Das Essen wird knapp und man muss seine Tiere verkaufen, um wenigstens ein paar von ihnen durch den Winter zu kriegen. Aber nicht nur für die Tiere wird das Essen knapp, sondern auch für uns Menschen. In Japan ist das Trinkwasser nicht trinkbar, weil da drin Chemikalien sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.